Die Fundamentalanalyse Und Die Technische Analyse-tonya mitchell

Investing Zur Analyse meiner Aktien habe ich als Anleger die Wahl zwischen zwei verschiedenen Anstzen: Die Fundamentalanalyse und die Technische Analyse von Aktien Welcher Ansatz ist der bessere? Der Erfolgreichere? Welchen Ansatz sollten Sie nutzen? Bevor wir diese Fragen zu beantworten versuchen, werfen wir erst einmal einen Blick auf die Definitionen der verschiedenen Anstze: So definiert sich die Fundamentalanalyse: Die Fundamentalanalyse zur Aktienwertbeurteilung basiert auf der Annahme, dass der Aktienkurs lngerfristig durch interne und externe Unternehmensdaten bestimmt wird, und daher der Aktienkurs um den inneren Wert (intrinsic value) der Aktie schwankt. Der innere Wert bestimmt sich dabei aus den aus der Aktie flieenden (unsicheren) auf den gegenwrtigen Zeitpunkt abgezinsten Zahlungs-strmen. Da diese nicht direkt beobachtbar und prognostizierbar sind, werden zur Bestimmung des inneren Wertes zum einen unternehmensspezifische Hilfsgren, wie Dividendenzahlungen, Jahresberschuss, zuknftige Ertragsaussichten usw. herangezogen. Zum anderen werden auch gesamtwirtschaftliche Einflsse, wie Zins- und Geldmengenentwick-lung, Wechselkurs-Vernderungen, Konjunkturentwicklung usw., bercksichtigt. (Quelle: ABN AMRO Banking) Klingt nach einer Menge Arbeit, aber ist es die auch Wert? Schauen wir mal, wie sich die Technische Analyse definiert: Anhnger der technischen Analyse( Aktien ) versuchen durch die Beobachtung von vergangenen Einzelkurses oder Indexverlufen, eventuell in Verbin-dung mit den Brsenumstzen, Trendverlufe, bestimmte wieder-kehrende Formationen sowie Umkehrpunkte frhzeitig zu erkennen und daraus Kursprognosen abzuleiten. Die Grundhypothese besagt dabei, dass bestimmte charakteristische Kursverlufe dazu neigen, sich zu wiederholen. Wichtigstes Hilfsmittel der technischen Analyse sind Chart-Diagramme, sie bilden Kurs- und eventuell auch Umsatzverlufe der betrachteten Wertpapiere ab. blich sind Linien-, Balken- oder auch sogenannte Point-and-figure-Charts (Quelle: ABN AMRO Banking) Wir von Rockwell Trading sind der Meinung, dass ein Anwender der Technischen Analyse langfristig erfolgreicher ist. Das hat mehrere Grnde. Hier nur einige: Der Markt handelt nicht nur nach Angebot und Nachfrage, sondern reagiert vor allem auf die Gier und der Angst der Anleger. Ein einzelner Wirtschaftsreport ist bedeutungslos: Es sind die Reaktionen der Anleger AUF den Report, die den Markt bewegen! Preis-Daten sind objektiver. Man kann finanzielle Daten und Wirtschaftsreporte auf verschiedene Weise interpretieren; wenn man denn will. Aber ein Schlusskurs ist ein Schlusskurs und ein Wochenhoch ist ein Wochenhoch. Folglich ist es einfacher, die harten Fakten zu interpretieren als Finanzreporte. Hier nun ein Beispiel: IBM gibt bekannt, dass die Verkaufsziele fr das Quartal erreicht wurden, aber die Aktie fllt.. Der Grund: Anleger haben im Vorfeld damit gerech., dass die Ziele nicht nur erreicht, sondern bertroffen werden. Am nchsten Tag gibt DELL wiederum bekannt, dass die Ziele fr das Quartal erreicht wurden und die Aktie klettert in die Hhe. Anleger hatten aufgrund schwieriger wirtschaftlicher Bedingungen nicht damit gerech. und sind positiv berrascht. Es ist wesentlich einfacher die Technische Analyse(Aktien) zu erlernen, als die Fundamentalanalyse. Man kann die Grundlagen der Charttechnik schon verstehen, wenn man einige gute Trading-Bcher liest; aber man bentigt eine Abschluss in Mikro- und Makrokonomie, (oder ein verdammt gutes Gespr), um Wirtschaftsreporte vllig unabhngig interpretieren zu knnen. About the Author: 相关的主题文章: